wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen

Professor Rolf Haase Rechtsanwalt und Notar a.D. | Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kanzlei für Recht und Arbeitsrecht

Anwaltskosten

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?
Wir informieren Sie gerne gleich zu Beginn Ihres Besuches bei uns über die Höhe der zu erwartenden Gebühren.

Einige Hinweise vorab:

Die anwaltliche Vergütung berechnet sich für alle Anwaltskanzleien in der Regel auf der Basis des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG). Es gibt Gebühren in Gerichtsverfahren, die sich nach dem Streitwert richten (zum Beispiel bei Arbeitsgerichts- und Zivilprozessen) oder Rahmengebühren, nach dem Umfang der Tätigkeit des Rechtsanwaltes (zum Beispiel Prozesse beim Sozialgericht und bei der Strafjustiz).

Auch die außergerichtliche Tätigkeit richtet sich nach dem RVG und zwar als Satzrahmengebühr. Wie hoch die Anwaltsgebühren innerhalb des Satzrahmens sind hängt von der Bedeutung der Sache für den Mandanten, dem Haftungsrisiko des Anwalts, dem konkreten Aufwand des Anwalts und den Einkommensverhältnissen des Mandanten ab.

Für die Beratung soll nach dem Willen des Gesetzgebers eine Gebührenvereinbarung getroffen werden. Wenn eine solche nicht getroffen ist beträgt die Gebühr für die Beratung höchstens 250,00 Euro, für ein erstes Beratungsgespräch höchstens 190,00 Euro.

Durch Abschluss einer Rechtsschutzversicherung können Sie auf einigen Gebieten, wie zum Beispiel Arbeits- und Mietrecht, Verkehrsrecht und Vertragsrecht die Übernahme der Kosten und Gebühren durch die Rechtsschutzversicherung erreichen. Es wäre zweckmäßig, wenn Sie dies vor dem Besuch bei dem Anwalt klären. Allerdings sind wir auch bereit dies mit der Rechtsschutzversicherung für Sie zu klären.
Wir weisen aber darauf hin, dass nicht für alle Rechtsgebiete Deckungsschutz bei Rechtsschutzversicherungen besteht.

Bei geringem Einkommen kann vom Gericht im Falle eines Prozesses Prozesskostenhilfe gewährt werden und dann werden Ihre Anwaltsgebühren vom Staat getragen. Diese Gebühren sind allerdings geringer als die sonstigen gesetzlichen Gebühren. Wenn sich später Ihre finanziellen Verhältnisse bessern, müssen Sie aber mit Rückerstattungsansprüchen der Staatskasse rechnen.

Dies trifft auch zu, sofern Sie nach dem Beratungshilfegesetz über einen Berechtigungsschein beim zuständigen Amtsgericht für eine Erstberatung oder Vertretung Beratungshilfe erhalten.

Wenn Sie eine Prozess führen und gewinnen muss in der Regel der Gegner Ihre Anwaltsgebühren und die Gerichtskosten tragen. Für den Fall des Verlustes tragen Sie nicht nur Ihre eigenen Anwaltsgebühren und Gerichtskosten, sondern auch die Anwaltsgebühren der Gegenseite (Ausnahme: Arbeitsgerichtsprozesse in erster Instanz, wobei die Prozessparteien ihre eigenen Anwaltskosten zu tragen haben).

Da sich die Vergütung am Gegenstand - oder Streitwert bemisst, erscheint sie für den Außenstehenden häufig ein wenig undurchsichtig.

Binger Straße 56

14197 Berlin-Wilmersdorf

Tel. +49-30-88922680

Fax +49-30-88922682


Zweigstelle:
Achenseeweg 84A
12209 Berlin-Lichterfelde
Tel.:030/88922680

 
Es folgt ein Link auf die Startseite ...
  • Anwaltskosten
Gehe zum Anfang des Dokuments ... [Alt + G]